Die Einfachform

Es muss nicht immer CNC sein …

Wer die Berichte über den aktuellen Entwurf Nukite verfolgt kennt es: lauter schicke CNC gefräste Formen. Da kommt schnell der Eindruck auf man braucht High Tech um eine RG65 zu bauen.

Es gibt aber auch andere Wege zum Ziel zu kommen. Mir gefallen beide und heute möchte ich daher ein paar einfache Wege vorstellen wie man Kieltaschen, Masttaschen und Ruderkoker herstellen kann.

Kiel- und  Masttasche

Häufig werden kombinierte Kiel und Masttaschen verbaut, für Prototypen habe ich bisher aber immer Einzelteile verwendet. Auch wenn man nur ein einziges Boot für sich selber baut ist das ein brauchbarer Ansatz.

Schrumpfschlauchmethode

Hier am Beispiel einer Mastasche:

  • zunächst braucht man einen Kern, für die Bilder habe einen aus Alu selbst hergestellten genommen (Bild 1). Es geht aber noch einfacher, im Baumarkt findet man Metall Profile in vielen Varianten, hier ein Beispiel, einmal Alu einmal Stahl (Bild 2). Der Kern bestimmt die Innenmasse der Masttasche. Gut wachsen, eine leicht rauhe Oberfläche ist gut damit das Wachs haftet. Noch besser ist man verwendet PVA (Folientrennmittel). Eine andere Variante: Kern mit Butter einschmieren, Backpapier drumherum, dann das Gewebe.
  • Das Gewebe wird auf einer Unterlage (Backpapier, Blumenfolie) mit Epoxidharz vorgetränkt, dann um den Kern gewickelt (hier mit Papier symbolisiert (Bild 3).
  • Dann wird passender Schrumpfschlauch übergezogen (Bild 4) und erhitzt (Bild 5). Der Schrumpfschlauch  presst sehr gut, überschüssiges Harz kann an den Seiten  herauslaufen und man bekommt eine leichte, Harzarme aber trotzdem durch das Pressen wasserdichte Masttasche.
  • Genauso kann man  auch die Schwertasche bauen wenn man als Kern ein altes Schwert in den richtigen  Abmessungen nimmt.
Holz/Folienform
Schwertkasten

Eine andere Variante ist eine „Form“ aus Holz und Folie (jede etwas elastische Folie, am besten durchsichtig). Die Idee stammt nicht von  mir, als erstes habe ich darüber vor ein paar Jahren  im Deutschen RG65 Forum in einem Bericht von Arne gelesen. Damals zum Bau eines Mastbeschlages vorgestellt habe ich das Prinzip zum Bau von Schwertkasten  und Ruderkoker übernommen.

  • Die beiden Holzblöcke sind an einer Seit etwas abgerundet (Bild 3), die Folie wird an beiden Blöcken festgetackert.
  • Der Schwertkern wird wie oben für die Masttasche beschrieben vorbereitet und mit Gewebe umwickelt udn die Form geschlossen (Bild 2).
  • Die Folie sollte in der Länge so gewählt sein das sie etwas zu kurz ist, durch die Dehnung der Folie beim Schliessen der Form wird dann rundherum gepresst (Bild 3).
Ruderkoker
  • Auch für den Ruderkoker ist das gleiche Vorgehen möglich, hier wird als Kern die spätere Ruderwelle verwendet, die anderen Arbeitschritte sind wie beim Schwertkasten (Bilder 10-15).
  • Noch einfacher: für den  Ruderkoker reicht es einfach zwei lose Holzplättchen zu nehmen, die Folie wird nicht getackert. Gepresst wird mit zwei Klemmen, die Folie wird einfach mit der Hand gespannt (Bild 16+17).